Hämopyrrollaktamurie (HPU) - "Verborgene Stoffwechselstörung"

Auf der Suche nach der Stoffwechselstörung in Mülheim an der Ruhr

Das Wort Hämopyrrollaktamurie ist wahrscheinlich für viel ebenso unbekannt, wie die Krankheit selbst. Hämopyrrollaktamurie oder abgekürzt HPU. HPU wird auch verborgene oder geheime Stoffwechselstörung genannt. Die Krankheit gilt deshalb als verborgen, bzw. geheim, da sie oftmals Symptome aufweist, die als andere Beschwerden oder Krankheiten diagnostiziert wird.

Die HPU ist eine vererbbare Krankheit, die mitunter fast ausschließlich Frauen betrifft. Patienten, die an HPU erkrankt sind, leiden häufig unter extremer innerer Anspannung, Schlafstörungen, Allergien, Erschöpfung und werden dann leider nicht selten wegen Zyklusstörungen, Prämenstruellem Syndrom, Schilddrüsenerkrankungen oder Unfruchtbarkeit behandelt.

Was ist HPU (Hämopyrrollaktamurie)?

In einem gesunden körperlichen Zustand bildet der rote Blutfarbstoff (Häm), das Hämoglobin der Erythrozyten. Wenn Sie unter der Stoffwechselstörung HPU (Hämopyrrollaktamurie) leiden, wird das Häm nicht oder fehlerhaft gebildet. Diese fehlerhafte Bildung kann dann verschiedene Mängel hervorrufen, die dann Symptome einer Krankheit darstellen, obwohl sie vielleicht gar nicht unter der .

  • » Energiemangel - Zellen, auch Nervenzellen, können Sauerstoffmangel erleiden, welche die Energiegewinnung verringern kann. Die Folge kann eine falsch getroffene Diagnose einer psychischen Erkrankung sein, die dann tatsächlich zu einer echten psychischen Erkrankung führen kann.
  • » Mikronährstoffmangel - Fehlerhaftes Häm kann sich an Zink, Mangan und Vitamin B6 binden und wird zusammen ausgeschieden.
  • » Rückstaureaktion - Wenn beispielsweise Zink, Mangan oder Vitamin B6 fehlt, kann es zu Ausscheidungsproblemen führen, die infolgedessen einen Rückstau von Ammoniak verursachen, der dadurch Symptome wie Schwäche, Grippegefühl oder Juckreiz hervorrufen kann.
  • » Vergiftungsreaktion - Bei Mangel von Zink kann es dazu führen, dass die organische Entgiftung im Körper gehemmt wird oder gänzlich versagt.

Typische Symptome der HPU (Hämopyrrollaktamurie) können unter anderem sein:

  • » ADS / ADHS
  • » Allergien / Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • » Ängste
  • » Blässe, häufig vor allem im Gesicht
  • » Depression
  • » Diabetes
  • » Erschöpfung / Burn-Out
  • » Haarausfall / Feine Haare
  • » Herz- und Gefäßleiden
  • » Immunschwäche
  • » Kopfschmerzen / Migräne
  • » Lichtempfindlichkeit
  • » Magen-Darm-Beschwerden
  • » Mangel an Zink, Vitamin B6 und Mangan
  • » Medikamentenunverträglichkeiten
  • » Müdigkeit
  • » Niedriger Blutdruck
  • » Probleme während der Schwangerschaft / Schwangerschaftsstreifen
  • » Über- oder Untergewicht
  • » Wassereinlagerungen
  • » Vergesslichkeit bis hin zum Verlust der Kurzzeitgedächtnisses

Spätestens nach dieser Aufzählung, die lange nicht alle Symptome der HPU (Hämopyrrollaktamurie) auflistet, ist klar, dass alle diese Symptome auch mit anderen Erkrankungen gleichgesetzt werden können. Aus diesem Grund ist es auch schwer, eine HPU (Hämopyrrollaktamurie) zu diagnostizieren. Um eine HPU (Hämopyrrollaktamurie) feststellen zu können, reichen die Symptome meines Erachtens allein nicht aus. Diagnose der Stoffwechselstörung HPU (Hämopyrrollaktamurie)

Die HPU (Hämopyrrollaktamurie) ist (noch) keine schulmedizinisch anerkannte Krankheit und eine Diagnose durch die vielen verschiedenen Symptomen, die anderen, bekannten Krankheiten sehr ähnlich sein können, auch sehr schwer zu bestimmen. Für eine Diagnose der HPU (Hämopyrrollaktamurie) ist eine ausführliche Anamnese mit dem Patienten notwendig. Zeigen die Symptome, dass eine eventuelle HPU (Hämopyrrollaktamurie) vorliegen kann, wird eine detaillierte Auflistung der in der Vergangenheit liegenden Beschwerden, Erkrankungen und Unfälle des Patienten sowie deren Familienangehörigen vollzogen. Anschließend können Untersuchungen von beispielsweise Blutwerten weitere Ergebnisse darlegen.

HPU (Hämopyrrollaktamurie) ja oder nein? Haben oder nicht haben, was glauben Sie?

Haben Sie einen längeren Leidensweg hinter sich und die Diagnose ist bislang unklar, bisherige Behandlungen haben Ihren Zustand noch nicht verändert oder haben Sie das Gefühl, an einer HPU (Hämopyrrollaktamurie) zu leiden? Dann kommen Sie in meine Naturheilpraxis in Mülheim an der Ruhr und wir nehmen uns Ihre Beschwerden gemeinsam "zur Brust".

Rufen Sie mich an unter Petra Radtke-Steinmann0208 - 41 90 513 oder ✆ 0173 - 29 88 181.

Ich bin mir sicher, mit einer umfangreichen Anamnese und den notwendigen Untersuchungen werden wir herausfinden, ob Sie an der Stoffwechselstörung HPU (Hämopyrrollaktamurie) leiden oder welche Ursachen Ihre Beschwerden haben.

Petra Radtke-Steinmann

Heilpraktikerin

Zu meinem Therapieangebot gehört:

Ich bin Mitglied im Bund Deutscher Heilpraktiker

BDH

Naturheilpraxis Mülheim an der RuhrGANZHEITLICH
Naturheilpraxis für Körper, Geist & Seele
Mergelstr. 51
45478 Mülheim an der Ruhr

Petra Radtke-Steinmann0208 - 305 94 96 oder ✆ 0173 - 29 88 181
Claudia Eckhardt0157 - 39 48 51 39

Naturheilpraxis Mülheim an der Ruhr

Sanguinum in Mülheim an der Ruhr

BDH

Psychotherapie Mülheim an der Ruhr

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.